Für die Freien Wähler steht die hohe Qualität und Verlässlichkeit bei der Gesundheitsversorgung an erster Stelle. Dazu

  • müssen die 4 Krankenhäuser im Kreisgebiet wie bisher vom Landkreis und den Kommunen betrieben werden.
  • müssen die Krankenhäuser und andere Gesundheitseinrichtungen stärker miteinander verzahnt und damit die Notaufnahmen entlastet werden.
  • muss Prävention Vorrang vor ambulanter Versorgung und vor stationärer Versorgung bekommen. Die kreisweite Gesundheitsprävention muss intensiviert werden. Der Kreis soll präventive Angebote vor Ort mit einer prozentualen Beteiligung fördern.
  • soll die Hausarzt- und Facharztversorgung gefördert werden. Ein Zuschusssystem analog wie in anderen Landkreisen (z. B. Tuttlingen) soll dies unterstützen.
  • startet der Landkreis eine Offensive zur Stärkung der Pflegeberufe, in der u. a. bezahlbarer Wohnraum angeboten wird.

Druckansicht dieser Seite Druckansicht dieser Seite